3S Antriebe auf dem 4. Praxistag Wasserversorgungsnetze

Die 3S Antriebe GmbH ist am 05.11.2014 auf dem 4. Praxistag Wasserversorgungsnetze in Rheine, veranstaltet von der Zeitschrift 3R und dem iro, Institut für Rohrleitungsbau Oldenburg, mit dem Vortrag:

Im Fokus: Armatureninstandhaltung

Armaturen sind Absperrorgane in Rohrleitungssystemen. Sie sind millionenfach in erdverlegten Netzen der öffentlichen Ver- und Entsorgung und der Industrie verbaut und sollen bei einer Havarie oder bei planmäßigen Rehabilitations­maßnahmen die Leitung zuverlässig versperren. Genau dies leisten die Armaturen aber viel zu selten. Fast jeder Verantwortliche kann von Beispielen berichten, bei denen Sperrungen ausgeweitet werden mussten, weil Armaturen nicht dicht schlossen. Bei einer Havarie vergeht dadurch wertvolle Zeit, mehr Kunden sind von der Versorgung abgetrennt, höhere Ausfallkosten resultieren. Der Grund für die Ausfälle sind in vielen Fällen unzureichende Instandhaltungsmaßnahmen. Auch deshalb befindet sich das entsprechende DVGW Arbeitsblatt derzeit in der Überarbeitung (W 400-3).
Der Grund für die unzureichende Instandhaltung der Armaturen ist die Einsparung kurzfristiger Kosten. Es ist schwer vorstellbar, dass sich der permanente Trend zur Realisierung kurzfristiger Kostenpotenziale nachhaltig wandelt. Betreiber, die sich trotzdem sinnvoll um ihre Armaturen kümmern wollen, müssen also effizienter werden. Ein effizientes Instandhaltungskonzept für Armaturen wird im Vortrag vorgestellt. Das Konzept basiert auf folgenden Eckpunkten:

  • einfache Zustandserfassung durch das neue, kleine 3S AIG XS
  • mobile Automatisierung
  • Klassifizierung der Armaturen in Form eines einfachen Ampel-Systems auf Basis einer einschlägigen DIN Norm anhand ihres Zustandes
  • Ableitung klarer Maßnahmen auf Basis des Zustandes bzw. der Klassifizierung

Im Ergebnis können Betreiber von Versorgungsnetzen ihre Armaturen effizient zustandsorientiert instandhalten und dabei gleichzeitig deren Funktionalität und die Durchführung der Instandhaltungsmaßnahmen manipulationssicher im System dokumentieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*