3SmartX – Intelligente Netzautomatisierung in der Wasserversorgung

Der Zugang zu sauberem Trinkwasser ist lebensnotwendig. Daher haben Wasserversorgungsunternehmen einen besonderen gesellschaftlichen Auftrag – sie müssen für die Qualität des Trinkwassers und die Versorgungssicherheit sorgen. Es wird aber immer aufwendiger, diesen Auftrag zu erfüllen. Zum einen ergeben sich durch den Klimawandel häufiger extreme Klimaereignisse, zum anderen müssen die Wassernetze als Teil der kritischen Infrastruktur vor möglichen Fremdeinwirkungen geschützt werden. Diese neuen Herausforderungen werden konfrontiert mit einem Aspekt, der auch bei den Wasserversorgern immer stärker in den Vordergrund tritt: Effizienz. Wasserversorgungsunternehmen (WVUs) sind mit der Aufgabe konfrontiert, sowohl die Effektivität als auch die Effizienz permanent zu steigern. Effektivitätssteigerung in Wasserversorgungsnetzen bedeutet gesteigerte Versorgungssicherheit/-qualität bei mindestens gleichbleibenden Kosten. Effizienzsteigerung bedeutet Kostenreduktion bei mindestens gleichbleibender Versorgungssicherheit/-qualität.

Im Verbundprojekt „Intelligente Netzautomatisierung in der Wasserversorgung (3SmartX)“ werden neue Konzepte und technische Lösungen für eine intelligente Automatisierung von Wasserversorgungsnetzen entstehen. Die neu zu entwickelnden Monitoring- und Steuerungstechnologien für die Automatisierung von Netzarmaturen lassen sich sicher in eine vorhandene Leitstelle integrieren und ermöglichen die Realisierung neuartiger Sicherheitskonzepte in der Wasserversorgung sowie allgemein flexiblere und intelligente Netzfahrweisen. 3SmartX ist Teil der BMBF-Fördermaßnahme „KMU-innovativ“, Anwendungsbereich „Nachhaltiges Wassermanagement“, Technologiefeld „Ressourceneffizienz und Klimaschutz“.

3SmartX

Mobilfunkeinbindung in die Leitwarte von dezentralen Antrieben über 3SmartX

Die Komplexität der zu leistenden Entwicklungsarbeiten zur Erreichung der gesetzten Ziele erfordert ein breites Know-how in verschiedenen Bereichen: Netzsimulation, Kommunikation, Elektronik, Mechanik und Softwareentwicklung.

Im Projekt erarbeitet die 3S Antriebe GmbH eine effiziente Lösung für die Automatisierung erdverlegter Netzarmaturen, welche optimal auf die Erfordernisse einer sicheren Kommunikation per Datenfunk abgestimmt ist. Mit der neuen Lösung lassen sich automatisierte Einzelschieber und Sensoren (bspw. Druckmesser, Temperaturgeber, Durchflussmesser) zu intelligenten Teilnetzen/Subsystemen verbinden, die auf Basis einer neuen Netzwerktopologie sicher in eine Leitstelle integriert werden können, und mit denen sich neue Sicherheitskonzepte und Fahrweisen realisieren lassen.

Die 3S Consult GmbH untersucht exemplarisch sowohl am Beispiel des Wasserversorgungsnetzes des Praxispartners RWW als auch am Beispiel des Wasserversorgungsnetzes des assoziierten Praxispartners Stadtwerke Bochum, welche Netzschieber sich für eine Automatisierung eignen, welche Intelligenz in den Teilnetzen selbst implementiert werden sollte und wie die intelligenten Subsysteme in bestehenden oder neuen Fahrweisen genutzt werden können, um z. B. Betriebskosten zu sparen.

Mit der Teilnahme der RWW Rhein-Westfälische Wasserwerksgesellschaft mbH am Projekt ist eines der größten Wasserversorgungsunternehmen Deutschlands als Praxispartner im Konsortium vertreten. RWW wird die Anforderungen der Wasserwirtschaft an die neuen Konzepte und Lösungen definieren, mögliche Probleme bei deren Umsetzung identifizieren und dafür Lösungsansätze erarbeiten sowie die im Projektverlauf entwickelten Ansätze und Konzepte auf ihre Praxistauglichkeit testen. Neben der Expertise kann RWW reale Betriebsdaten, insbesondere Mengen- und Druckmessungen aus einzelnen Netzbereichen, in das Projekt einbringen.

Mitgliedschaft im Netzwerk Energieeffiziente Wasserwirtschaft

Die 3S Antriebe GmbH ist Gründungsmitglied im Netzwerk Energieeffiziente Wasserwirtschaft – NEW. Damit sind neue interessante Partner zum Kreis der mit 3S Antriebe assoziierten Unternehmen und Organisationen hinzugekommen.

Das Netzwerk vereint Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Verbände, die gemeinsam für die Wasserwirtschaft innovative Ansätze und Produkte für ein überbetriebliches, flexibles Lastmanagement entwickeln und vermarkten. In Anlehnung an ein intelligentes Stromnetz soll die herkömmlich stark angebotsorientierte Wasserbewirtschaftung zu einem intelligenten Wassernetz weiterentwickelt werden, von dem Betreiber und Kunden profitieren. Die Schlagworte hierfür lauten Flexibilisieren und Vernetzen. „Wir wollen mit dem Netzwerk neben der Produktentwicklung vor allem auch die Diskussion in der Wasserwirtschaft zur Positionierung der Versorger am Regelenergiemarkt anstoßen und die Kommunikation zwischen der Wasser- und Energiesparte fördern“, sagt Dr. Andreas Korth, Arbeitsgruppenleiter Verteilungsnetze im Technologiezentrum Wasser des DVGW. „Denn für die Ver- und Entsorgungsunternehmen sollen Möglichkeiten geprüft werden, wie am Regelenergiemarkt Einnahmen generiert werden können.“

Lesen sie hier das vollständige Portrait des Netzwerks aus der gwf-Wasser/Abwasser 6/2015.

Hydrantenservice startet durch

Die österreichische Hydrantenservice GmbH nutzt ab sofort das 3S AIG flächendeckend zur Schieberwartung und bietet diesen Service mit einem eigens entwickelten Fahrzeug an. Absperrschieber müssen in öffentlichen Trinkwassernetzen regelmäßig überprüft werden und die Netzbetreiber profitieren nun von der jahrelangen Expertise des Hydrantenservice in Kombination mit den Vorteilen, die die Funktionalität des 3S AIG bietet. So können die Drehmomente von Armaturen durch mehrfaches Betätigen deutlich reduziert werden, gleichzeitig wird der Zustand und die Instandhaltungsmaßnahme dokumentiert und Armaturen müssen nicht mehr kostspielig ausgetauscht werden.

Die Hydrantenservice GmbH präsentierte das 3S AIG als leistungsfähiges Schieberdrehgerät mit intelligenter Digitalelektronik und das System Berliner Kappe® zusammen mit der 3S Antriebe GmbH auf der Kommunalmesse 2013 in Linz am 11. und 12. September. Das Fachpublikum aus kommunalen Entscheidungsträgern informierte sich eingehend über den neuen Service und die technischen Möglichkeiten der mobilen Automatisierung mit 3S Antrieben, für die der Hydrantenservice auch den Vertrieb in Österreich übernimmt.

3S Antriebe im Blog

3S Antriebe GmbH präsentiert ihren neuen Blog. An dieser Stelle informieren wir Sie ab sofort zweimal im Monat über unsere neuen Automatisierungs- und Instandhaltungslösungen für erdverlegte Armaturen in Wasser-, Gas- und Fernwärmenetzen. Außerdem wollen wir Ihnen interessante Projekte vorstellen und spannende Ergebnisse unserer Armartureninspektionen präsentieren. Vor allem aber freuen wir uns auf eine rege Diskussion mit Ihnen!